0

Keine Produkte im Warenkorb

DEMETER - ERDE GUT ALLES GUT!

Wir wollen nicht nur mit dem Glas die Welt verändern, sondern auch mit dem Inhalt. Deshalb kommt ein großer Anteil unserer Produkte aus DEMETER Landwirtschaft!

Wie es unseren Böden geht, sollte uns allen eine Herzensangelegenheit sein. Denn unsere Lebensmittel kommen nicht von Konzernen oder aus dem Supermarkt, sie wachsen auf dem Humus unserer Erde nach den Gesetzen der Natur.

Aber wie wird die kleine Saat zum Gemüse? Und was für eine Saat ist das überhaupt?

Genau das macht den Unterschied.

Abbildung von Demeter, Copyright: Viscom

Unsere Zukunft hängt von unseren Lebensmitteln ab. Und die wachsen nur in nachhaltiger Landwirtschaft.

Um genau zu sein biodynamischer Landwirtschaft! Die unterscheidet sich nochmal ganz deutlich von der kontrolliert biologischen Landwirtschaft die durch die EG geregelt wird. DEMETER ist der älteste Bio Verband Deutschlands! Seit 1924 arbeitet er nach eigenen strengen Standards die durch sehr sorgfältige und regelmäßige Kontrollen geprüft werden. Biodynamische Landwirtschaft bedeutet geschlossene Kreislaufwirtschaft! Und die Kreisläufe sind ganzheitlich gedacht.

Zum Beispiel darf der Bauer nur so viele Tiere halten, wie von dem eigenen Hof ernährt werden können. Das Tierfutter muss Bio sein, die Hälfte davon vom eigenen Betrieb hergestellt. Der Dung der Tiere wird niemals vernichtet, sondern in Kombination mit biodynamischen Präparaten für die Fruchtbarkeit der Böden genutzt. Das Getreide-Saatgut ist 100% samenfest, also genetisch unverändert. Bei Demeter stammt das Saatgut generell niemals aus Zellfusionstechnik. Und chemische Pestizide? Gibt es nicht, ausnahmslos. Stattdessen nutzen die Bäuerinnen und Bauern vor allem biologisch-dynamische Präparate aus Kräutern, Mineralien und Kuhmist.

Auch menschlich denkt DEMETER gemeinschaftlich: Solidarische Landwirtschaft und die Arbeit mit Menschen mit Beeinträchtigung gehören zur biodynamischen Landwirtschaft ganz selbstverständlich dazu! Wir finden, genau so sollte Landwirtschaft sein.

 

Danke für eure gute Arbeit, liebe Demeter Bäuerinnen und Bauern. In eure Hände legen wir gerne die Verantwortung für unsere Lebensmittel!

Abbildung aus dem Pdf RICHTLINIEN 2021 von Demeter, Seite 35
Top
X